Alle Artikel mit dem Schlagwort: Glück

Bank im Grünen. Beschreibung dessen, was mir guttut.

LIA-Podcast: Danke Krise!

Vorangestellt: Ich freue mich riesig, dass Du da bist & Dir die Zeit nimmst, diesen Podcast zu hören… Bitte denke aber daran: Alles, was ich erzähle, sind ganz persönliche Erfahrungen, mein ganz persönlicher Weg…  Ich bin kein Profi, was Depressionen angeht und daher der Hinweis: Im Fall einer Erkrankung oder auch bei Verdacht auf Vorliegen einer Depression gibt es HIER wertvolle Informationen, wo Du Hilfe findest. … Nachdem ich vor einigen Tagen eeendlich den für die Podcast-Aufnahme nötigen Adapter aus dem Briefkasten gefischt hatte, war ich frohen Mutes, dass es nun zeitnah werden würde mit meinem Projekt.Und so saß ich Anfang dieser Woche verstöpselt und verkabelt am neuen Rechner und legte los… Besser gesagt: Ich wollte loslegen. Zwei, drei fixe Tests im Programm und schon drückte ich frohgemut & etwas aufgeregt den „Aufnahme-Button“.  Was dann passierte, weiß ich nicht mehr. Das Thema ergriff regelrecht Besitz von mir und ich redete und gestikulierte und rutschte auf meinem Stuhl rum und Bähm! Fertig! Wow! Was war das denn? Ich mein – dass ich das Medium mag. Ja… Aber …

Über Bedürfnisse & die Harmonie-Lüge

Gestern Abend hab ich noch spät eine Talkshow geschaut. Unter anderem sprach ein bekannter Politiker & Mediziner zur aktuellen Corona-Lage… Ich war geschockt. Nicht darüber, was er sagte, sondern wie er es sagte!  Wie wir die Dinge sehen Na Danke! Da saß ich nun und spürte, dass der Mann es echt geschafft hatte, mich (die eigentlich immer das Positive zuerst sieht) so richtig runterzuziehen… Und dabei will ich ihm gar nicht absprechen, dass er in der Sache recht hat. ABER: Die Art, wie wir Dinge kommunizieren, benennen und welchen Blickwinkel wir dabei einnehmen, ist eben auch wichtig. Und ich glaube, genau hier liegt einer der Punkte, der uns gerade so schafft… Ich motiviere mir nämlich hier jeden Tag „einen Wolf“, um (vor allem bei den Kids) die Stimmung hoch zu halten, aber da draußen, da gibts gefühlt nur miese Stimmung, schlechte Nachrichten, Einsamkeit in Endlosschleife und Leute, die sich noch gegenseitig das Leben schwer machen! Ganz ehrlich – ich verstehe jeden, der gerade am Limit läuft und platt ist von diesem Kack-Virus und allem, was …

Januar – Und jetzt?

Es kribbelt, als ich meinen Rechner aufklappe, um zu schreiben… Tut es immer. Diesmal aber ganz besonders. Denn viel zu lange ist es her, dass ich in Ruhe meine Gedanken zu „Papier“ gebracht habe. Es ging einfach nicht in den letzten Monaten, denn schreiben kann ich nur, wenn ich bei mir bin – und auch, wenn ich gerade in Zeiten von Corona nach wie vor darauf achtete, Momente für mich zu haben, so reichten diese Augenblicke gerade mal, um still ein paar Atemzüge zu nehmen, kurz Kraft zu tanken und weiterzumachen… Für längere Gedankenreisen, kreative Mutausbrüche oder gar Texte war kein Raum. Keine Ruhe. Keine Zeit. Der Blog im Tiefschlaf. Und ich traurig. Fremdbestimmung auf allen Ebenen Denn auch, wenn ich nicht viel brauche, um zufrieden und in meiner Mitte zu sein- das Schreiben hier auf meinem Blog gehört dazu. Und nimmt man mir den Raum dafür, verwelke ich nach und nach wie ein Blümchen ohne Wasser… Und das vergangene Jahr hat mir diesen Raum gefühlt von einer Minute auf die andere genommen. Ohne Aussicht …

Normalerweise ist bald Ostern

Normalerweise

Ihr Lieben, normalerweise hätte dieser Text schon längst erscheinen sollen… Doch er durfte nicht. Ich hab es ihm nicht erlaubt. Warum? Wegen der Wellen… Aber von vorn: Es ist Samstag vor einer Woche. Gerade hat sich ein Schreib-Fenster für mich geöffnet, weil der Mann mit beiden Kindern in den Wald abgedampft ist… Ich kann mein kleines Glück kaum fassen & husche *tipptipptipp* schnell ins Arbeitszimmer hinauf.  Normalerweise wäre ich jetzt mit den anderen draussen. Aber normalerweise is grad nich. Und so sitze ich in meinem Büro, klappe ein wenig feierlich den Rechner auf und lasse selig die Finger über die Tastatur gleiten… Sooooo schön! Und noch während ich diesen Moment genieße, noch während ich diese Zeilen schreibe, kippt es schon wieder… Das kleine Glück rauscht volle Kanne in den Keller und ich werde traurig: Was in aller Welt geht da draußen vor sich! […] Oh. Hoppla. Die Sonne. Sie ist ums Haus gewandert und scheint nun fröhlich durch mein Bürofenster. Kitzelt mein Gesicht… Hmmmm. Schön ist das. Nachdem ich ein paar Augenblicke ihre Energie genossen …

Hallo Baby

Hallo Baby!

Es war ein chaotischer heißer Sommertag inmitten von Koffern und Umzugskartons, als die Worte zum ersten Mal fielen… Schon die ganze Woche hatte ich so ein Gefühl gehabt. Und so ein verdächtiges Strahlen in den Augen, wie mein Mann später sagte 😉 Nun war es Gewissheit… und wir beide überglücklich! Wie wir da saßen inmitten unserer Kisten & Kartons und uns anhimmelten wie zwei verliebte Teenager – nie werde ich diesen Moment vergessen:  „Hallo Baby!“ Zwei kleine Worte, die so viel Glück und Freude in unser Leben gebracht haben – und mittlerweile fest zu uns gehören, als Bestandteil eines ganz zauberhaften Rituals… Denn der große Bruder in spe, der sich schon so so lange ein Geschwisterchen gewünscht hatte, flüstert sie jeden, wirklich jeden Morgen sofort nach dem Aufwachen ganz leise und liebevoll meinem Bauch zu…  „Hallo Baby!“ Leise und liebevoll… das beschreibt unsere Familie insgesamt gerade ziemlich gut… und leise und liebevoll fühlt sich auch diese Schwangerschaft irgendwie an. Ganz sachte ist sie in unser Leben gekommen (wir hatten kaum noch zu hoffen gewagt)… Und ganz …