Die einfachen Dinge.
Schreibe einen Kommentar

Vom Finden ohne Suchen

Bei manchen Geschichten weiß ich gar nicht, wie ich einsteigen soll. Da will die Essenz sofort raus, da will ich sofort loswerden, was da Schönes passiert ist – ganz ohne Schnörkel drum rum…

Wenn du jetzt denkst, es wird philosophisch… Nee. Es geht um Pilze. Und zwar die, die du auf dem Bild siehst. Warum ich über Pilze schreibe? Nun, weil das jetzt wichtig ist! Liebe Menschen haben sie für mich gesammelt, weil sie wissen, wie gerne ich Pilze mag – und das wirklich Besondere daran: Diese Menschen waren mit dem Auto auf dem Weg zu mir, haben während der Fahrt diese Schätze entdeckt – ganz ohne Suchen. Haben angehalten, den Wagen gewendet, die Pilze für mich mitgenommen und mir zum Geschenk gemacht. So schön.

Und ich? Hab sie am Abend bei einem schönen Glas Rotwein beschnuppert und bestaunt, klein geschnitten, zum Trocknen ausgelegt, mich die nächsten Tage immer wieder daran gefreut,… und vorhin, da habe ich sie in ein Glas abgefüllt… und immer, wenn ich in Zukunft ein paar von den Pilzen für ein leckeres Essen verwende, werde ich an die lieben Menschen denken, die sie für mich gesammelt haben.

Ist es nicht schön, dass Finden auch ohne Suchen geht? Und dass es so glücklich machen kann?

Teilen macht glücklich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.