Das wahre Glück.
Kommentare 1

Du buntes schönes wildes Leben – Unser Wochenende in Bildern

Was war das doch für ein Wochenende! Ganz und gar angefüllt mit Herzensmomenten. Kennst Du das? Wenn „einfach so“ etwas Schönes passiert… und dann *nochwasundnochwasundnochwas*… So ganz kurz hintereinander? Und Du kommst mit Freuen gar nicht nach?! 

Doch was red ich – los geht`s:

Am Samstag schmiss ich meine Männer schon ganz früh aus dem Bett, denn ein wunderbarer Tag mit Claudia vom Blog Schwesternwerk lag vor mir – und die Jungs wollten mit ins schöne München, um später noch das Fußballspiel der Bayern live im Stadion zu schauen…

Wie ein aufgeregtes Huhn rannte ich also zu unmöglichen Zeiten schon durch die Wohnung und nervte Mann und Kind mit 1000 Sachen. Nein, ich konnte ehrlich NIX dafür – es war einfach VORFREUDE!! Denn immer, wenn ich Claudia treffe, ist es wie ein kleiner Kurzurlaub für mich… Hachz.

Na auf jeden Fall hatten wir zwei Mädels uns auch in diesem Jahr für den gemeinsamen Besuch des Flohmarktes auf der Theresienwiese verabredet (hier kannst Du Claudias Beitrag vom letzen Jahr nachlesen ;-)) und ich freute mich so so sehr auf das bunte Treiben. Und auf die wunderbare Claudia. Hatte ich schon erwähnt, oder? 

Und es war tatsächlich wundertoll!!! Wir schlenderten durch die Gegend und staunten & lachten & schauten & grinsten & rätselten und brachen in Entzücken aus, … Es war ein Fest…

Übrigens: Bei diesen Löffeln hab ich kurz gezuckt – mein Mann neben mir aber noch viel mehr,… wohl aus Sorge, ich könnte die tatsächlich mitnehmen 😉

… und irgendwann hatten Claudia und ich uns verloren (was aber eigentlich immer passiert & dank Handy nich schlimm is) und die Männer hatten sich Richtung Stadion verabschiedet…

… und so schlenderte ich allein weiter vor mich hin und fand irgendwann das hier:

 Laaaange habe ich da rumgestöbert und viele schöne Stücke davon mitgenommen – denn in meinem Leben gibt es einen Herzensmenschen, der das sammelt… 😉

Und als Claudia und ich uns schließlich am verabredeten Treffpunkt wieder in die Arme liefen, gab es erstmal ne kleine Selfie-Runde als Erinnerung an diesen Tag. I LOVE!!!!

Und danach ging es ab zum Lieblingsitaliener. Aufwärmen. Schlemmen. Quatschen…

… und später dann besorgten wir noch einen klitzekleinen Nachtisch *räusper* und machten es uns damit in der zauberhaften Schwesternwerk-Küche gemütlich… Ich sage Euch: STUNDENLANG hätte ich da noch sitzen können, aber irgendwann neigte sich auch dieser wunderschöne Tag dem Ende zu (Mist!)… Und so knuddelte ich meine Claudia noch einmal (nee, in Wirklichkeit war es mindestens drei Mal) ganz fest…

… und machte mich auf den Weg Richtung Stadion, wo ich meine zwei süßen Fußballmänner wieder einsammelte. Der Sohn strahlte über das ganze Gesicht, als ich ankam – hatte er doch zum ersten Mal den Thomas Müller LIVE gesehen… 😉

Und so kuschelte er sich nach einem langen aufregenden Tag selig in seinen Kindersitz und schlief nach gefühlten fünf Minuten im Auto ein…

 

Und dann war auch schon Sonntag. Bummelsonntag. Und ich kam gut voran mit *indentaghineinleben* 😉

Rumlümmeln und lesen und Kaffee trinken und das Treiben beobachten… und ZACK! war es tatsächlich plötzlich Mittag und die Rasselbande bekam Hunger… Tja, und so kam es, dass ich meinen Spitzenplatz doch noch verlassen musste, … 

Immerhin: Ich kam so zu einer Dusche, einem Waldspaziergang, einem warmen Essen und sogar zu einer möglichen Location für eine anstehende Familienfeier (wir suchen da schon länger rum und waren schon ein wenig grummelig, weil es so viel gibt, aber es doch Seele haben soll ;-)) Aber das da, das sieht doch süß aus, oder?  … also zumindest der Aufgang… na, wir werden sehen…

 

Irgendwann jedenfalls trat ich satt und zufrieden mit meinen zwei Männern den Heimweg durch den Wald und die Natur so überhaupt an… fotografierte noch ein wenig romantisch vor mich hin und dachte, dass das jetzt so schön bummelig bleibt für den Rest des Tages…

  

Aber da hatte ich die Rechnung ohne den Sohn gemacht. Denn der hüpfte wirklich wirklich lange wie ein Duracell-Hase durch die Gegend und kam so gar nicht in Bummellaune… Also landeten wir irgendwann am späten Nachmittag tatsächlich noch auf dem Volksfest in Nürnberg. Ich sach Euch…

Mir ist jetzt noch ganz anders, denn ich hab mich aufs Kettenkarussell gewagt – wo ich doch sonst nicht mal Autofahren vertrage… 

Aber ich liebe Dich trotzdem. Du buntes schönes wildes Leben!

Noch mehr „Wochenende in Bildern“ gibt es übrigens bei Susanne von „Geborgen Wachsen“ …

Kommt mir alle gut in die neue Woche…

Von Herzen.
Anja

Teilen macht glücklich:

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

1 Kommentare

  1. Pingback: Theresienwiesen-Flohmarkt 2017 oder „Leben ist ansteckend-Anja“ trifft „Schwesternwerk-Claudia“ – Schwesternwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.