Alle Artikel mit dem Schlagwort: Natur

aus dem Herzen leben

Aus dem Herzen heraus leben

Ich bin noch ganz verschwurbelt*, denn ich hatte Familienzeit. Man kann auch Urlaub sagen, aber mit dem Wort hab ich es persönlich nicht so… Da schwingt mir zu oft „Rettungsanker“, „Auszeit vom Leben“ oder auch ein tiefer Seufzer mit… Und ein „Das habe ich mir jetzt aber verdient!“ Und das ist es für mich so gar nicht. Deshalb habe ich es ein wenig umbenannt. Aber ich schweife ab… Ich hatte also Familienzeit. Und mein Herz hüpfte schon Tage vorher bei der Vorstellung, meine kleine Familie nicht nur am frühen Morgen und zum Abendessen bei mir zu haben (wenn überhaupt), sondern 24 Stunden! Und das viele Tage lang! Wobei: der Sohn ohne seine Kindergarten-Kumpels, der Mann ohne Termine, ich ohne meine Schreiberei… Würde das gutgehen? Familienzeit – Wie wird es sein? Meine Gedanken drehten Dauerschleife… Und ich fragte mich ernsthaft, was sie mir wohl sagen wollten. Ja, die „schönste Zeit des Jahres“ ist etwas, das viele Menschen herbeisehnen, worauf sie regelrecht das ganze Jahr hinleben (siehe oben)… Da sind Erwartungen im Spiel. Wie es sein soll. …

nationalpark hohe tauern

Vertraue dem Leben…

Letzte Woche waren wir für ein paar Tage in den Bergen. Spontan. Die Idee dazu hatten wir genau eine Woche davor. Besser gesagt – die Idee flatterte uns in Form einer E-Mail mit genau den richtigen Worten ins Haus und wenige Telefonate später war die Sache geritzt. Das mit dem Kofferpacken verdrängte ich erfolgreich – genau genommen bis zum Morgen der Abreise… und da siegte dann das Bauchgefühl und ich sammelte die Sachen zusammen, die sich richtig anfühlten und vertraute darauf, dass sich alles schon finden würde… Und das tat es dann auch. Im allerbesten Sinne… … denn schon am ersten Tag nach unserer Ankunft stolperten wir mehr oder weniger zufällig in ein ganz unerwartetes, zauberhaftes Abenteuer. Angedacht war eigentlich eine „geführte Wanderung zu einem Wasserfall“ – was daraus wurde, war ein Erlebnis der besonderen Art… Da wir mit Kind unterwegs waren, gab es von Anfang an die Devise „Wir schauen, was geht und wie es geht.“ … und unsere wunderbare Wander-Begleitung ließ sich voll und ganz ein – auf uns, den Kleinen und seine …

Vom Innen und Außen

Von Montagen, Nebel, Herbst und vom Innen und Außen

Als ich heute Morgen aus dem Fenster schaute, war es neblig… So richtig neblig. Dick und undurchlässig hing das Zeug im Außen. In den Bäumen um uns herum… Wir wohnen direkt am Wald und so gibt mir der Blick aus dem Fenster gleich am Morgen oft einen ersten Kick für den Tag. Natur. Ruhe. Das Spiel der Jahreszeiten – aktuell farbenfrohes Durcheinander. Herrlich. Als ich aber HEUTE Morgen so aus dem Küchenfenster schaute, da formten sich diese Gedanken: „Iiiiiiiihhh, Nebel. Na toll! Montag. Kalt. Nebel. Heute hier noch KEIN Feiertag… blablablablablabla…“ Ich musste lächeln. Mal wieder über meinen Wildwuchs im Kopf. Und blieb am Fenster stehen. Und erlaubte mir, den Anblick zu genießen… Denn eigentlich war da ein ganz wohliges Gefühl in mir. Hüllte mich dieser Nebel in eine ganz zauberhafte morgendliche Wohlfühlstimmung… Und ich musste an Feenstaub denken. Und das war irgendwie schön. Und so blieb ich also stehen und entdeckte nach und nach schöne kleine Details in diesem Morgendlichenherbstnebelwunderanblick. Schaute zum Beispiel dabei zu, wie ein besonders schönes, farbiges Herbstblatt sich vom Baum …

Achtsamkeit lernen

Wochenglück-Rückblick 240916

Was hat Dich in dieser Woche glücklich gemacht? Das fragt sich regelmäßig die liebe Denise auf ihrem Blog www.fraeulein-ordnung.de … und hält so immer wieder schöne Momente & fröhliche Stunden fest. Eine feine Aktion, wie ich finde… legt sie doch den Fokus nicht auf all den Stress, die Hektik und den vermeintlichen Druck in unserem Alltag, sondern lässt uns bewußt innehalten, hinspüren, wahrnehmen… und je öfter wir das tun, umso mehr verschiebt sich meines Erachtens der Blickwinkel – hin zu den Dingen, die uns guttun, berühren, glücklich machen… hach… Und so habe auch ich in dieser Woche einmal bewußt darauf geachtet, wann mein Herz ganz besonders hüpft und es notiert & dokumentiert… Diese Luft… Du trittst früh morgens aus dem Haus und da ist sie… diese klare, kühle Herbstluft… Die Sonne knallt vom Himmel, jeder Atemzug ist ein Genusss. Dieses wunderschöne Herbstwetter – ja, das hat mich diese Woche glücklich gemacht… Was ich ausserdem sehr genossen habe: meine Routine… ja, klingt komisch, aber ich bin ein Liebhaber von Routine geworden. Wenige Highlights, aber dafür ganz viel …

Landei-Heimat-Erzgebirge

Wie ich offiziell zum Landei wurde

Es ist schon beeindruckend, welche unglaubliche Zufriedenheit und Ruhe mich durchströmt, wenn ich durch meinen Wald im Erzgebirge laufe… Ich Landei ich! Hab es grad wieder ausprobiert – klappt und klappt und klappt! Immer noch, immer wieder… Und endlich auch kann ich es annehmen und genießen! ENDLICH! Das war nicht immer so… Aufgewachsen in einem kleinen Dorf in der Nähe von Oberwiesenthal hatte ich gerade als Jugendliche oft das Gefühl, die Welt dreht sich irgendwo anders, aber sicherlich nicht da. Alles war so klein, so eng, so traditionell, so vorhersehbar… Und deshalb wollte ich weg! Klingt auf den ersten Blick rebellisch, war es aber nicht… denn die Stadt, die ich mir zum Studieren aussuchte, war grade mal eine Stunde entfernt von daheim – also konnte ich relativ oft und relativ schnell in meine „heile Land-Welt“ abtauchen, wenn das Leben da draußen mir mal wieder über den Kopf wuchs… und das tat es. Oft. Also kam ich ganz schick „zu Besuch“… In Wirklichkeit jedoch atmete ich weiterhin im Erzgebirge Energie und funktionierte in der Stadt… und fühlte …

Obstgärtla

Natur pur – Unser Wochenende in Bildern

Achtung! Dieses „Wochenende in Bildern“ is ziemlich Natur-lastig… 🙂 Der Samstag begann ECHT knallermäßig, denn das Kind schlief bis knapp vor neun!!! Ich wackelte also ausgeschlafen, vergnügt und pfeifend vom Schlafzimmer in Richtung Küche … aber Emil, unser Kater, wohl immernoch müde… Er zuckte nicht einmal, … auch nicht beim Foto… Pfff… Nach ausgedehntem Frühstück und *Samstagsbesorgungsbäh* überredete ich den Sohn dann zu einem Mittagsschläfchen. Ganz uneigennützig – schließlich stand am Nachmittag die Geburtstagsfeier seines Freundes an… 🙂 Und die fand in einem Garten statt… ach, was sag ich, im Paradies… Während die Jungs ihren Spaß hatten und durch das Gelände tobten, machte ich mich ebenfalls auf den Weg durch diesen Traumgarten … und knipste mir nen Wolf… Sooooo schön …. Und immer wieder kleine feine Highlights … … und irgendwann am Abend sammelte ich dann mein müdes, glückliches Kind wieder ein, packte es noch in die Badewanne… … und konnte dann regelrecht beim Einschlafen zuschauen 😉 Der Sonntag startete für mich ziemlich früh… gegen halb sechs bereits wachte ich auf und war fit (warum auch …

Sylt 2016

Unser Sylt-Urlaub: Einfach, schön …

Ich bin vom Sternzeichen Zwilling – hab ich das schon mal erwähnt? Nein? Is ja eigentlich auch nicht so wichtig. Aber jetzt gerade, beim Schreiben dieses Beitrages, finde ich das durchaus erwähnenswert… Ich sitze nämlich über unseren Sylt-Urlaubs-Bildern, weil ich euch eigentlich JETZT mal ganz kräftig von dieser Insel vorschwärmen wollte… Doch beim Durchschauen der Fotos komme ich davon ab, … denn es zeigt sich etwas ganz ganz Wunderbares… Die Bilder zeigen mir, was das Thema „Achtsamkeit“ einmal mehr mit mir gemacht hat: Unsere Art, Urlaub zu machen, hat sich verändert. Und da sind wir auch schon wieder beim Zwilling… Googelt man mal eben dieses Sternzeichen, findet man schnell Beschreibungen wie „vielseitig interessiert“, „neugierig“, „oberflächlich“, „ruhelos“ undsoweiterundsofort… Und wenn ich so zurückdenke, dann passt [e] das eigentlich auch ganz gut auf mich. Besonders „neugierig“ und „ruhelos“ … Wenn es um mich herum zu still wurde, wenn weit und breit keine Action, keine Ablenkung war, dann hatte ich früher oft ein ungutes Gefühl, machte mich auf die Suche nach Spaß, nach Menschen, nach „Neuem“… Tagelang irgendwo …

Sing dein eigenes Lied

Sing dein eigenes Lied!

Ich stand in der Küche. Die Tür zum Wohnzimmer war nur angelehnt, der Sohn dort mit Legosteinen beschäftigt. Und während er so baute, sang er ein Lied. Das macht er gern und ziemlich oft… und ich liebe es… An diesem Tag jedoch fiel mir auf, dass er ungewöhnlich lange trällerte… und dabei auf bekannte Melodien ganz eigene Texte sang. Ich horchte genauer hin. Da tauchten Dinge auf, die er erlebt hatte, Geschichtsfetzen aus seinen Büchern, aus Hörspielen – eben alles, was da so in seinem Köpfchen umherschwirrte. Und es war so zuckersüß anzuhören… Und ich musste an meine Liedergeschichten denken… die hier gerade neu „interpretiert“ wurden… Szenenwechsel. August 2016. Ich habe gerade Königsberger Klopse gegessen. Wie bitteschön soll ich jetzt diese Strecke fahren? Noch dazu mit den beiden Jungs – meinem Mann und meinem Bruder… beide ausgesprochen fit… Wir sind im Harz und machen Familienurlaub. Und ich hab mich tatsächlich darauf eingelassen, gemeinsam mit Mann und Bruder diese Fahrradtour zu machen. Jetzt, nach den Königsberger Klopsen, liegen zwar „nur noch“ knapp 10 Kilometer vor uns, …

Also der Alltag, der hat auch was…

… dachte ich mir eben so, als ich unsere 12 von 12 im April hochgeladen habe… April? Echt schon wieder Zeit für die wunderbare Aktion von draussennurkaennchen, bei der man am 12. des Monats seinen Tag in 12 Bildern zeigt…?? JA! Also auf in unseren Alltag. Auch, wenn ich das Gestern heute zeige: Unser Butterkönig schaut noch etwas unpässlich aus der Wäsche, als ich ihn zu früher Stunde an seinem Frühstücksdienst erinnere… macht sich dann aber recht gut. Brötchen da, Kita-Box dort – er hat gut zu tun… Anschließend bin ich gefragt: eine Runde ausmalen mit dem Sohn… Schnecken mag ich aktuell besonders gern. Liegt eventuell daran, dass sie einem das Thema „Entschleunigung“ so ganz praktisch vor Augen führen… Jetzt aber… immernoch im Schlafanzug… haaaalllllooooo… anziehen…….. Ähm, klappt das bei Euch auch so prima? Nach 1000 guten Worten und auch ein paar scharfen dazu ist es endlich geschafft. Das Kind weilt gewaschen, angezogen, satt und glücklich in der Kita und ich kann loslegen… Es ist jetzt 7:52 Uhr. Von wegen! Muss irgendwie?! auf die Taste …