Das wahre Glück.
Kommentare 4

Zeit für Soulfood

Soulfood Kartoffel und Pastinake Suppe

Wie ich ihn liebe, diesen Herbst! So ganz und gar. So insgesamt.

Das Kühle & Frische am Morgen, die Farben, das Licht, das Sehnsuchtsvolle irgendwie… Und besonders auch diese Momente am späten Nachmittag, wenn du noch draußen rumturnst, weil doch grad noch Sommer war – und irgendwie aber doch schon gleich die Sonne untergeht und dann nur noch diese Kälte da ist, die ein wenig aufdringlich in dich reinkriecht…

Kennst Du das?

Ich wickle mich dann gern noch etwas fester in meine zu dünne Jacke und genieße diese ganz eigene Vorfreude: Die auf zuhause… auf dieses wunderbare Gefühl, ein wenig müde und durchgefroren, aber glücklich den Schlüssel im Schloss umzudrehen. Nach Hause zu kommen. In mein Heim – zu Tee, Kuscheldecke und Duftkerze. UND einem wärmenden Essen, das nach einem langen Tag die Seele streichelt.

Zeit für Soulfood

Wie gestern zum Beispiel… Der Sohn und ich hatten genau SO einen langen Tag mit Kita und Sport und überhaupt – und als wir dann irgendwann mit Kälte und Müdigkeit in den Knochen daheim waren, gab es für ihn ein heißes Bad, während ich DIE Soulfood-Suppe schlechthin auf dem Herd zum Köcheln brachte.

Kartoffeln, Pastinaken, Zimt, Kokosmilch… Hmmmmmm, klingt das nicht göttlich????

Und so geht`s:

300 g Kartoffeln und 350 g Pastinaken gemeinsam mit einer Zwiebel klein schnippeln und ab in einen Topf. Dazu noch ein Schwups Öl und dann das Ganze ein wenig heiß werden lassen und gemütlich rühren… Dann mit ca. 600 ml Gemüsebrühe ablöschen und solange mit Deckel bei geringerer Hitze weiter köcheln, bis alles weich ist… Dann das Ganze mit dem Pürierstab bearbeiten, 200 ml Kokosmilch & ca. 100 ml Milch dazu, ebenso Kardamon (so ca. 1/2 TL, je nach Lust und Laune) und etwas Zimt… Salz und Pfeffer auch (nach Geschmack) und dann noch einmal alles kräftig umrühren und ein paar weitere Minuten auf den Herd. Bei geringer Hitze…

Und in der Zeit könnt ihr gern noch ein paar Brotwürfel in die Pfanne schmeißen und rösten. Für obendrauf!

Kartoffel und Pastinake Suppe

Ich sage Euch – diese einfache wärmende Suppe gestern war ein Genuss… und sie war (m)ein kleines Glück mitten im Alltag… 

Teilen macht glücklich:

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

4 Kommentare

  1. Kartoffeln und Zimt klingt etwas abenteuerlich, aber ich werde das ausprobieren.
    Und: ich mag dieses Wort „Soulfood“ irgendwie total gerne. Klingt wie Seeleauflader oder so.
    Geht aber auch ohne Suppe. Mit Dir und so 🙂

    • Anja

      Ach Du ;-)… Dank Dir für die Soulwords *hihi* … und was die abenteuerliche Suppe angeht: Kennst mich doch, ich steh auf „Thinking outside the box“ 🙂

  2. Hm, lecker 🙂 Ich sag schon seit einem Monat „Endlich Herbst…“ Der Startschuss für Räucherkerzeln, Vorfreude auf Weihnachten, sozial akzeptiertes Gammeln auf der Couch und Kürbissuppen. I love <3
    Ganz liebste Grüße und viel Spass beim Genießen und Freuen!

    • Anja

      JA GENAU! All das gemütliche Zeug ist jetzt wieder dran… Herrlisch!!! Ich dank Dir für die lieben Zeilen, die Du hier gelassen hast!! I love <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.