Die einfachen Dinge.
Kommentare 6

Unser Sylt-Urlaub: Einfach, schön …

Sylt 2016

Ich bin vom Sternzeichen Zwilling – hab ich das schon mal erwähnt? Nein? Is ja eigentlich auch nicht so wichtig. Aber jetzt gerade, beim Schreiben dieses Beitrages, finde ich das durchaus erwähnenswert… Ich sitze nämlich über unseren Sylt-Urlaubs-Bildern, weil ich euch eigentlich JETZT mal ganz kräftig von dieser Insel vorschwärmen wollte…

Doch beim Durchschauen der Fotos komme ich davon ab, … denn es zeigt sich etwas ganz ganz Wunderbares… Die Bilder zeigen mir, was das Thema „Achtsamkeit“ einmal mehr mit mir gemacht hat: Unsere Art, Urlaub zu machen, hat sich verändert.

Und da sind wir auch schon wieder beim Zwilling… Googelt man mal eben dieses Sternzeichen, findet man schnell Beschreibungen wie „vielseitig interessiert“, „neugierig“, „oberflächlich“, „ruhelos“ undsoweiterundsofort… Und wenn ich so zurückdenke, dann passt [e] das eigentlich auch ganz gut auf mich.

Besonders „neugierig“ und „ruhelos“ … Wenn es um mich herum zu still wurde, wenn weit und breit keine Action, keine Ablenkung war, dann hatte ich früher oft ein ungutes Gefühl, machte mich auf die Suche nach Spaß, nach Menschen, nach „Neuem“… Tagelang irgendwo Urlaub machen, wo kein Trubel war? … Wo man nicht jeden Tag irgendwo hinfahren, irgendwas anschauen, irgendwen treffen konnte? Das war nicht meine Art von Urlaub!

Und nun? Hat sich das irgendwie gedreht… Aber seht selbst… Gern möchte ich euch nämlich doch noch ein wenig vorschwärmen von Sylt… und euch mitnehmen, auf einen kleinen Streifzug durch unseren Familien-Sylt-Urlaub 2016… Einen Urlaub, der mit wenig Aufregung auskam. Mit wenig Action. Mit wenigen Menschen… Ganz ohne Plan. … der mich von Moment zu Moment getragen hat… und genau deswegen so wunderbar war…

Unser Reiseziel: List, der nördlichste Zipfel von Sylt…

Unser Reiseziel auf Sylt: List

Mein Mann hatte mich überrascht und uns in diese Hügel eingemietet, die ich soo sehr liebe…

Unser Reet-Häuschen

Und nachdem wir alles Gepäck abgeworfen hatten, ging es erstmal zum Strand. Logisch 🙂 Was man unbedingt wissen sollte: Sylt ist eigenwillig… eine Insel – ein wenig wie eine Katze… Wenn man hierher kommt mit bestimmten Erwartungen, … hm, dann kann es schon mal passieren, dass das VOLL in die Hose geht… Also Tipp: Lass dich ein auf Sylt…

Strandkorb-Feeling

Atme ein, lasse los,…

Sylt

… und genieße einfach das, was ist…

Strand Sylt

… im gegenwärtigen Moment…

Sylt

… mit den Menschen, die du liebst…

Sylt

Schauen, Riechen, Hören, Anfassen, … Kinder können hier, weitab von Vergnügungsparks und Animation, so Vieles entdecken… Erwachsene übrigens auch, wenn sie es sich erlauben… 😉

Sylt

… lasse Alles und Jeden genau so sein, wie es ist/wie er ist…

Sylt

Im nächsten Bild: Mein Mann… er liebt Surfen … und Sylt, das rauhe Sylt – es macht es ihm nicht immer leicht, … Und ich? Ich auch nicht… War gerne mal etwas murrig, weil dieses Hobby so zeitintensiv ist…

Aber dann, wenn ich da am Wasser stehe, wenn ich ihm zuschaue, dann ist das Murren ganz schnell weg, … und es ergreift mich eine große Faszination, wie er und dieses wilde Meer eins sind, wie er mit der Natur ist…

Surfer-Sylt

Und auch der Sohn ist schon infiziert…

Surfer-schauen-Sylt

Und wenn Ebbe ist, dann ist eben Ebbe… dann erkunden wir einfach mal den „Schlamm“… barfuß… Übrigens: eine ganz neue Erfahrung, hier Gehmeditation zu machen 🙂 …

Sylt

Und manchmal, wenn Papa bei Flut dann wieder auf dem Wasser unterwegs war, dann haben der Sohn und ich uns die Räder geschnappt und einen Ausflug zur Eisdiele gemacht… heimlich 🙂

Bild11-final

Und am Abend, am Abend gab es dann ab und an noch eine Inselrunde… mit Schafe guggn,… Denn Schafe mag ich so sehr … und auf Sylt mag man sie auch…

Schafe auf Sylt

DANKE! Du schöne, du eigenwillige Insel…

eigenwillige Insel

Teilen macht glücklich:

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

6 Kommentare

  1. Genau das ist auch unsere Art Urlaub zu machen, schon seit Jahren, meist irgendwo im Norden – entweder im geliebten Skandinavien oder im nördlichen Deutschland – und es ist immer wieder schön und tut einfach gut. Wir drei, einfach die Tage kommen lassen und schauen worauf wir Lust haben. Ruhe, Gelassenheit, ZEIT miteinander, …

    • Anja
      Anja sagt

      Liebe Uta, es ist so so schön, soetwas zu haben…
      Und manchmal kann ich es immernoch nicht fassen – MEINE eigene kleine Familie… und wir können uns nach mehreren Urlaubstagen immernoch leiden *grins*
      Öhm… Geht es Dir auch ab und an so, dass du am liebsten die ganz ganz zauberhaften Momente ins Einweckglas packen würdest? … :-))

  2. Ich war noch nie da, steht eigentlich auf meiner, da will ich mal hin Liste, aber ein bisschen Bauchweh macht mir die Insel auch, zu teuer, Einheimische haben selbst keinen Platz mehr, über all reiche Leute (sicher Vorurteile, aber die könnte ich nur mit ner Inseltour beseitigen 😀 ) Ich bin ja auch Zwilling 😉
    Aber diese tollen Bilder, aaahhh, sieht nach Traum aus.
    Wenn du magst kannst du dich ja in meiner Linkparty verlinken.
    LG
    Martina

    • Anja
      Anja sagt

      Liebe Martina,

      mir ging es wie Dir – ich habe auch „Bedenken“ gehabt, … Aber dann habe ich mir gesagt, dass das alles „nur“ Gedanken sind… Ich wollte mir mein eigenes Bild machen… Und: Es gibt wunderschöne Flecken ohne Protz, einkaufen geht z. Bsp. auch im Lidl oder Edeka und ich habe persönlich Einheimische kennenlernen dürfen, die ihre Insel lieben und genießen…

      Also Zwilling, bleib neugierig 🙂
      Von Herzen
      Anja

      PS: Danke für den Hinweis mit der Linkparty… da mach ich doch gerne mit 🙂

    • Anja
      Anja sagt

      Ach, da freu ich mich… und wer weiss, vielleicht lässt du dich ja auch irgendwann mal drauf ein 🙂

      Alles Liebe!
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.