Das wahre Glück.
Kommentare 10

Dein Augenblick – Mein Augenblick

Frühling, ein Hauch von Neuanfang, Energie, Inspiration – sowas führt bei mir ja immer zu wilden Ideen… Freunde sagen dann gern, ich hätte besonders viele bunte Murmeln im Kopf …

Schönes Kompliment, wie ich finde! Und eine Murmel ist nun irgendwie auch mal wieder Richtung Blog gerollt…

Tataaa! Herzlich willkommen zu „Dein Augenblick – Mein Augenblick“! Ein Projekt, nein – eher die Idee für ein Experiment, die besonders durch eure lieben E-Mails, Kommentare, durch persönliche Gespräche und Texte anderer lieber Kollegen in meinem Kopf entstanden ist…

Doch worum geht es eigentlich dabei? Um Achtsamkeit und Interaktion. Um Innehalten und Austausch. Um DICH und DICH und DICH und um mich.

Denn es ist doch so: Wir alle verlassen meist mit einem Sack voller Termine und Verpflichtungen morgens das Haus. Vergessen sogar ab und an, uns selbst einzupacken. Leisten, gefallen (oder auch nicht), tun und machen und versuchen, allem und allen gerecht zu werden.

Und unsere Gedanken feuern uns noch so richtig an… drehen schon vorm ersten Kaffee ungefragt ihre Runden im Kopf… Achtsamkeit? Hm,… da war doch was?

Und genau hier startet das Experiment – wenn du magst… „Dein Augenblick – Mein Augenblick“ ist genau der Moment, der dich ins Leben holt … Das Lächeln einer fremden Person in der Bahn. Der wunderschöne Buntspecht, der dich in deinem Garten besucht. Das Stück selbst gebackener Kuchen der Kollegin, das da einfach so steht. Die Umarmung deiner Mutter, …

Lass uns diese Augenblicke wirklich und ehrlich spüren. Wahrnehmen. Teilen. Miteinander. Untereinander.

Und zwar so: Auf meiner Facebookseite gibt es ab heute jeden Tag die Möglichkeit, unter „Dein Augenblick – Mein Augenblick“ in den Kommentaren deinen Augenblick zu posten… sooft und wann immer Du magst. Ich werde auch dabei sein :-). Du bist nicht auf Facebook? Mach trotzdem mit! Schreib mir eine Mail…

… denn immer am Donnerstag werde ich unsere „Augenblicke“ der letzten Woche, deine und meine, in einem Blogbeitrag sammeln… denn wie schön ist die Vorstellung ein „Stück“ von jedem von euch auf meinem Blog, bei LIA | Leben ist ansteckend zu teilen.

Weil: Wir sind mittlerweile echt Viele. Wir sind nicht allein. Auch, wenn wir das manchmal denken. Wenn wir das Gefühl haben, wir rennen dem, was Leben sein soll, irgendwie nur hinterher.

Hier ist eine wunderbare Gemeinschaft gewachsen. Dafür diese Augenblicke. Um als Gemeinschaft sichtbar zu werden. Und als Geschenk. Von euch. Für euch. Und auch für mich 😉

Darum: Lasst uns gemeinsam den Fokus auf das lenken, was wirklich wichtig ist. Am besten gleich:

Wie? Ganz einfach: Schenke uns (D)einen Augenblick… zum Start heute als Kommentar unter diesem Beitrag…

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

10 Kommentare

  1. Jana sagt

    Ein Brot, gebacken von einem lieben Ex-Arbeitskollegen. So richtig mit (selbst angesetztem) Sauerteig, Mehl, Wasser und ganz viel Zeit. Einfach lecker. Und daran erfreue ich mich gleich heute abend nochmal, wenn ich das mit meiner Oma, die mich besuchen kommt, verspeise 🙂

    • Anja
      Anja sagt

      … was Du für Ex-Kollegen hast … Hut ab! Wäre heut abend auch gern Deine Oma 🙂

  2. Uta sagt

    Jetzt einfach nur hier im Sessel zu sitzen. Ruhe um mich herum, kein Fernseher, nicht mal das Radio ist an und dann von dir zu lesen. Einfach schön…

    • Anja
      Anja sagt

      … jetzt bin ich aber gleich bisl rot geworden 🙂 … und ja, das sind in unserer Zeit ganz ganz kostbare Augenblicke 🙂 Danke.

  3. Kat sagt

    tolle Idee, liebe Anja 🙂
    MEIN Augenblick heute war eine ganz ganz enge Umarmung meiner kleinen Tochter zu spüren, die mich dabei so fest gedrückt hat, dass ich meine to do Liste für den heutigen Abend einfach über Bord geschmissen habe und jetzt Wein trinke…

    • Anja
      Anja sagt

      Ich sitze hier gerade mit Gänsehaut und einem ganz breiten Lächeln 🙂 Yeah! Auf das Leben! PROST!

  4. Mandy sagt

    Also bei mir war es vorhin gerade der Sohnemann, der freudestrahlend zur Tür gerannt kam und mich mit einer liebevollen Umarmung begrüßt hat. Das kommt bei einem 13-Jährigen wirklich nur noch ganz selten vor. Aber es zeigt mir, dass da trotz Pubertät noch ganz viel “ Mama ich hab Dich lieb“ übrig ist. Das genieße ich dann einfach mal und ein Lächeln löst das verkniffene „Stress-Gesicht“ ab.

    • Anja
      Anja sagt

      Liebe Mandy… ist das SCHÖN, von Dir zu lesen… und Dein Augenblick: UNBEZAHLBAR 🙂

  5. Also bei mir ist es heute das Angebot von einem lieben Freund, mit ihm bei dem Sauwetter einen Eiskaffee trinken zu gehen (innen natürlich) und unsere musikalischen Ideen weiter zu verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.